Gefährliches Pflaster

Seit einiger Zeit Depuis quelque temps denke ich darüber nach, je réfléchis à ce que welches wohl mein nächstes Auto sein könnte pourrait être ma prochaine voiture. Der Tacho meines PT Cruiser Le compteur de vitesse de mon PT Cruiser steht auf 192.000 (hundertzweiundneunzigtausend) est de 192.000 (cent quatre-vingt-douze mille). Mein Chrysler-Händler meinte, Mon concessionnaire Chrysler m’a dit es sollte in jedem Fall ein Automatik sein qu’elle devrait être automatique dans tous les cas. Das war wohl eine Anspielung auf mein Alter. Je suppose que c’était une allusion à mon âge. Sehr sympathisch. Très sympathique. Immerhin fahre ich seit 7 (sieben) Jahren unfallfrei mit demselben Auto, Après tout, je conduis la même voiture depuis sept ans sans accident circa 25.000 (fünfundzwanzigtausend) km pro Jahr soit environ 25.000 (vingt-cinq mille) km par an.

img_20180623_125125759_hdr1853302559.jpg

Beim Blick auf die heutige Presse En regardant la presse d’aujourd’hui stiess ich zunächst auf eine Regionalzeitung, je suis d’abord tombé sur un journal régional auf deren Titelseite ein Bericht über „Die gefährlichsten Strassen des Elsass“ angekündigt wird dont à la une un reportage est annoncé sur „Les routes les plus dangereuses d’Alsace“.

img_20180623_1219587341738823374.jpg

Ich wusste gar nicht, in welche Gefahr ich mich so oft begebe. Je ne savais pas dans quel danger je me mettais si souvent. Vielleicht sollte ich tatsächlich einen Automatik ins Auge fassen? Peut-être que je devrais vraiment envisager une automatique?

img_20180623_1221088951334733218.jpg

Eine andere gefährliche Destination Une autre destination dangereuse scheint mir das Land zu sein, me semble être le pays où se déroulent des élections ce week-end in dem an diesem Wochenende gewählt wird. Mit oder ohne Automatik. Avec ou sans automatique.

img_20180623_1353177621566084382.jpg

Nicht ganz dicht? Pas assez raisonnée? Da ist wohl von Seehofer die Rede. Je crois qu’ils parlent de Seehofer. Ach nein, von den Grenzen. Ah non, des frontières. Auf jeden Fall ein gefährliches Terrain. Dans tous les cas, terrain dangereux. Mit oder ohne. Avec ou sans.

10 Gedanken zu “Gefährliches Pflaster

  1. Kein Ding, liest sich auch so ganz gut.
    Ich lese ja ab und an gerne mal wieder einige Zeilen Französisch.
    Bist Du denn schon einmal Automatik gefahren?
    Ich bin früher fast nur normale Gangschaltung gefahren, weiß aber noch, daß es mir, als ich längere Zeit physisch ziemlich schwach war, schwerfiel mit der Kupplerei.
    Das fällt dann ja ganz weg.
    Vor allem an Ampeln und in Staus eine große Erleichterung.
    Bisher wollte niemand, der mir bekannt ist, nach einem Wechsel auf Automatik wieder zum normalen Schalten zurück…..🙂

    Gefällt 2 Personen

    • Bisher bin ich nur einmal, vor vielen Jahren, mit dem Jaguar eines Kunden, mit Automatik gefahren. Von Frankfurt nach Brüssel. War auf der Autobahn kein Problem. Wenn es an Ampeln und in Staus auch kein Problem gibt, dann bin ich ja schonmal beruhigt. Danke!

      Gefällt 2 Personen

      • Ich kann das bestätigen – bin ja selber seit 20 Jahren Automatikfahrer. 😉
        Ich kenne eigentlich nur Menschen, die immer wieder eine Automatikschaltung haben wollten, nachdem sie einmal ein Automatikauto hatten. Mein Vater hasste in den späten 70er Jahren Automatikgetriebe, fand die unsportlich und opamäßig. Dann hatte er einen schweren Unfall und brauchte sofort einen neuen Wagen. Entgegen seiner sonstigen Gewohnheit, beim Händler einen Neuwagen mit Wunschausstattung zu ordern und monatelang auf diesen zu warten, musste er damals also schnell einen Wagen so kaufen, wie er beim Händler stand. Dummerweise hatte der ein Automatikgetriebe. Zunächst tönte er, den werde er nur ein paar Monate fahren und dann einen mit Handschaltung bestellen. Stattdessen fuhr er ihn dann mehrere Jahre und bestellte seine auf diesen Wagen noch folgenden vier Autos immer mit Automatik!
        Bei Philomenas Vater war das übrigens so ähnlich. Deshalb haben wir nun auch wieder ein Automatikauto – ein geerbtes. Meine zwei selbstgekauften Autos bisher hatten auch beide Automatik. Ich habe zwar auf einem normalen Fahrschulauto mit Handschaltung gelernt, dann aber als Student kein eigenes Auto gehabt. Immer, wenn ich einen Wagen brauchte, lieh ich mir das Automatikauto meiner Mutter aus. Deshalb war ich das schnell gewöhnt und wollte dann später auch kein Auto mehr, bei dem ich selber schalten muss – bestellte gleich eins mit Automatik.
        Früher galt Automatik als unsportlich und mit erhöhtem Spritverbrauch einhergehend. Das ist schon lange nicht mehr so. Moderne Automatikautos verbrauchen nicht mehr Benzin, als das gleiche Modell mit Handschaltung. Im Gegenteil: Oft kann man gar nicht handschaltend so spritsparend fahren, wie eine Automatik im Eco-Modus… Zum Thema unsportlich: Die Mehrzahl aller Porsche wird inzwischen mit Automatik ausgeliefert… 😉
        Und „alt“ musst Du Dich mit Automatikschaltung auch nicht fühlen, verglichen mit Dir fahren auch regelrechte Jungspunde Automatikgetriebe, etwa mein Nachbar, der ist 38 und schwört auf Automatikgetriebe. Als ich mein erstes Auto gleich mit Automatikgetriebe kaufte, war ich sogar erst 25. Und mein zweites Automatikauto, das Sportcoupé, war alles andere, als ein Opa-Auto… 😉
        Erst muss man sich ne Weile umgewöhnen (andersherum, von Automatik auf Handschaltung ist’s aber viel schwieriger – merke dass immer, wenn ich mal einen Kleinlaster ausleihe), aber dann fährt es sich viel entspannter und komfortabeler. Meinen Segen hättest Du also! LG! 🙂

        Gefällt 1 Person

  2. Ganz herzlichen Dank, jetzt bin ich restlos überzeugt. Mein unautomatischer PT Cruiser hat zwar schon 192.000 auf dem Buckel, könnte aber nochmal 50.000 machen, meinte man in der Chrysler-Werkstatt. Er ist insgesamt noch tipptopp. Es gibt ihn ja nur noch als gebrauchten. Mal sehen, wann ich auf einen gebrauchten PT Automatik umsteige, der dann vielleicht so um die 100.000 km gelaufen ist. In meinem Alter weiss man ja nie, wieviel km man noch vor sich hat. Neuwagen hab ich nur gekauft, als ich noch selbständiger Unternehmer war. Jetzt bin ich ein ruhiger Rentner. Jedenfalls danke nochmals und beste Grüsse!

    Gefällt 1 Person

    • Tipp: Vertragswerkstätten weisen meistens nicht darauf hin, dass Automatikgetriebe irgendwann auch einmal gewartet werden müssen. Man sollte das nach jeweils etwa 140.000 km machen lassen. Kostet ein paar hundert Euro. Wenn man das nicht weiß und nur das Automatiköl austauschen lässt, ist die Automatik mit rund 200.000 km im Arsch – so wie bei meinem Coupé damals. Reparatur der Automatik beim Getriebehersteller hat dann weit über 1000 Euro gekostet (das Autohaus hätte mir damals ganz gerne ein komplett neues Getriebe eingebaut, das noch mal das Doppelte davongekostet hätte – ich lehnte dankend ab).

      Gefällt 1 Person

  3. Wenigstens fährst Du – wie sich das eigentlich auch gehört! – ein absolutes Individualistenauto im heutigen Einheitsbrei, dessen Design ordentlich polarisiert: die einen hassen‘s, die anderen lieben‘s… 😉 Das Bleu gefällt mir auch und v.a. das Happy-Kennzeichen… 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s