Abt. Binge Watching

Tabula Rasa

Hast Du mal eben 9 Stunden Zeit, um Dir einen Film anzusehen? Nein natürlich nicht. Hatte ich auch nicht. Doch die Serie TABULA RASA hatte mich sofort gefesselt, und so bin ich drin hängengeblieben. Und habe es nicht bereut. Die 9 Folgen à 60 Minuten habe ich mir in 3 Nächten reingezogen.

Es handelt sich um eine Gemeinschaftsproduktion von ZDFneo mit dem belgischen flämischsprachigen Sender VRTéén mit hervorragender deutscher Synchronisierung.

Nur ganz selten war mal ein Untertitel zu sehen. Zum Beispiel als die Hauptdarstellerin Mie (Veerle Baetens) im Badezimmer das Wort DROOM (Traum) auf ihrem Badezimmerspiegel lesen konnte. Sie oder die Kamera drehte sich dann so, dass das Wort rückwärts als MOORD (Mord) zu lesen war. Sowas gefällt mir.

Eine wichtige Rolle spielt auch ein geheimes Tagebuch, in das die Protagonistin Notizen und Zeichnungen einträgt. Oder ein entzweigerissenes Foto, dessen eine Hälfte sie dem Mann gibt, den sie am nächsten Tag wiedertreffen will. Damit er sich ihr damit zu erkennen geben kann.

Sie kann sich nämlich nie länger als 24 Stunden an ein Gesicht oder Ereignis erinnern. Wegen des anterograden Gedächtnisverlusts infolge des Autounfalls, mit dem alles begann.

Auch wenn man zwischendurch mal an Stephen King oder Horrorfilme oder spukbehaftete Häuser denken muss, ist man in dieser spannenden Miniserie immer auf der falschen Spur.

Ich fand den fast mystischen Psychothriller wahnsinnig spannend. Und zwar vom Anfang bis zur völlig überraschenden Auflösung.

ZDFneo Mediathek oder Amazon Prime

https://www.br.de/puls/themen/popkultur/tv-serie-tabula-rasa-zdfneo-kritik-100.html

https://kinogucker.wordpress.com/2018/05/03/tabula-rasa-staffel-1/

Lewis carroll Alice im Wunderland

Allez les Écolos

Mein Sohn Bastian wurde gestern in den Stadtrat von Wavre gewählt.
Bastian
Auch Schwiegertochter Catherine kandidierte.
Catherine
Am gestrigen Sonntag, 14. Oktober, bei den Kommunalwahlen in Belgien.
Ecolo
Ich hoffe das Beste für uns alle und wünsche den Grünen auch weiterhin immer mehr Stimmen.
ecolos

Bw = Brabant Wallon

Zehn kleine Negerlein

1. Wenn Du auf Netflix eine Serie siehst, die zehn Folgen hat, wobei in der ersten Episode ein Mord geschieht und auch schon der Täter gefunden wird, denkst Du: „Wie soll das noch weitergehen? Was soll in den übrigen neun Folgen noch passieren?“

2. Zehn kleine Negerlein hiess die deutsche Ausgabe des Krimis Ten little Indians von Agatha Christie. Heute heisst sie Und dann gabs keines mehr. In meiner Filmserie gibt’s nur einen Schwarzen. Der ermordet wird. Und viele Belgier. Skurrile, normale und sonstige.

3. Wenn in der dritten Folge des Films der wahre Mörder dann endlich gefunden scheint, kannst Du Dir doch wieder die Frage stellen, was in den restlichen sieben Episoden wohl noch so passieren könnte.
La-Treve
4. In La Trêve / The Break gibt es einen Mord, der mehrmals aufgeklärt scheint, wonach dann erneut eine unerwartete Wendung eintritt.

5. Der Film spielt in dem fiktiven Ort Heiderfeld in den Ardennen. Er ist eine Produktion des belgischen Fernsehens RTBF (Radio Télévision Belge Francophone). Die deutsche Version ist sehr gut synchronisiert.

6. Der Mörder ist noch immer nicht gefunden. Ich dachte plötzlich daran, dass ich den Film ja auch in der französischen Version anschauen könnte. Ich wechselte also den Audiokanal und vergass, die deutschen Untertitel auszuschalten. So konnte ich ständig feststellen, dass auch diese sehr gut sind. Zum Beispiel wird n’importe quoi ganz richtig und einfach mit Schwachsinn übersetzt. Damit hatte ich damals als Übersetzer manchmal Probleme.

7. Der Name des Handlungsorts Heiderfeld, tief im Ardennenwald, klingt zwar deutsch und ist fiktiv. Im Lauf des Films werden jedoch gelegentlich auch reale Orte wie Lüttich (Liège), Sprimont, Verviers, Jambes und das Flüsschen Semois erwähnt. Bürgermeisterin ist Frau Fischer (Madame Fischäähr).

8. In der achten Folge neue überraschende Wendung. Schätzungsweise die zwölfte oder fünfzehnte. Wenn Du diese Folge siehst, kannst Du praktisch nicht mehr einfach aussteigen und ins Bett gehen. Die Spannung ist so stark angestiegen, dass Du die letzten drei Folgen unbedingt noch in dieser Nacht sehen willst.

9. Wenn ich eine Rezension eines Buchs oder eines Films lese, in der nicht steht, dass es zahlreiche überraschende Wendungen gibt, entsteht bei mir erst gar kein Interesse. Jeder Text oder Film muss ständig unerwartete Wendungen haben, sonst schaffe ich es kaum, die Rezension überhaupt richtig zu Ende zu lesen. Auch wenn sie zu viele Angaben zur Handlung enthält, mindert dies mein Bedürfnis, das Buch zu lesen oder den Film zu sehen, ganz erheblich, wenn nicht gar komm! plett!
LaTreveF
10. So kurz vor Schluss kann man es einfach nicht glauben, dass in der zehnten Folge noch irgendetwas passieren könnte. Aber es bleibt spannend bis! zu! letzt! Ich bin die ganze Folge über sprachlos und fassungslos. Mehr darf hier nicht verraten werden.