Merci, Marie!

img_20180719_114754787~2677167001..jpg

Weil ich ja schon seit Jahren bei keinem Arzt mehr gewesen war, hatte ich natürlich Bammel, was mich bezüglich Blutbild erwarten würde.

Wie gross war also meine Freude, als mein neuer Arzt für Allgemeinmedizin meinte, meine Leberwerte seien ganz hervorragend. Und auch alle anderen Werte tief im grünen Bereich. Genau das sagte er.

Vor 16 Jahren hatte man ausser Lungenentzündung und anderem auch eine beginnende Leberzirrhose diagnostiziert. Die Familie bekam das als „Endstadium“ mitgeteilt und war schon angereist gekommen, um mich noch einmal zu sehen.

Nach vier Wochen wurde ich dann entlassen und habe seitdem natürlich keinen Tropfen mehr getrunken. Vielleicht sei es überhaupt eine Fehldiagnose gewesen, meinte mein Doc. Wie dem auch sei, ich bleibe abstinent.

Von Seiten der Neurologin hatte man mir gesagt, wenn irgend etwas dringend sei, würde man mich morgen – also gestern – anrufen. Wenn kein Anruf erfolge, solle ich zu einem neuen Termin im Oktober wiederkommen. Es erfolgte kein Anruf.

Laut meinem Doc wird die Dame ihm und mir einen Befund schicken und dann kann man sehen, was zur Verbesserung der Mobilität getan werden kann. Angeblich gibt es inzwischen auch Medikamente gegen Polyneuropathie, beziehungweise für gewisse Verbesserungen. Mit 66 Jahren sei ich noch zu jung für einen Rollator, meinte mein Doc.

Vielleicht kommt ja wieder ein bisschen Schwung und Bewegung in mein gemütliches Leben. Danke.