Skandal! Text mal 6 in 6 Minuten!

Liebe „Kultbuch“-Leser, heute habe ich Euch eine interessante Mitteilung zu machen. In jedem Fall war sie interessant für mich. Als ich noch selbständiger Übersetzer war, konnte ich einen Tarif von circa 50 € pro Seite in Rechnung stellen. Jetzt habe ich einen Übersetzer gefunden, der mir nur 20 € berechnet, und dies für rund 500 Seiten, das sind also nur 0,04 € pro Seite! 4 Cent statt 50 Euro! Kein Mensch kann zu diesem Preis arbeiten. Das kann nur Künstliche Intelligenz. Jetzt interessiert mich, wie gut die Ergebnisse solcher maschinellen Übersetzungen sind. Ich werde es herausfinden.

Dear „Kultbuch“ readers in English-speaking countries, I have an interesting announcement to make to you today. In any case, it was interesting to me. When I was a freelance translator, I was able to charge a fee of about 50 € per page. Now I have found a translator who charges me only 20 €, and this for about 500 pages, that’s only 0,04 € per page! 4 Cent instead of 50 Euro! Nobody can work at that price. Only Artificial Intelligence can do that. Now I am interested in how good the results of such machine translations are. I’m gonna find it out.

Cari lettori di „Kultbuch“ in Italia, ho un interessante annuncio da fare oggi. In ogni caso, è stata interessante per me. Quando ero un traduttore freelance, sono stato in grado di addebitare una tassa di circa 50 € per pagina. Ora ho trovato un traduttore che mi costa solo 20 €, e questo per circa 500 pagine, che è solo 0,04 € per pagina! 4 Cent invece di 50 Euro! Nessuno può lavorare a quel prezzo. Solo l’Intelligenza Artificiale può farlo. Ora sono interessato a quanto siano buoni i risultati di tali traduzioni automatiche. Lo scoprirò.

Drodzy czytelnicy „Kultbuch“ w Polsce, mam dziś do państwa ciekawą zapowiedź. W każdym razie była dla mnie interesująca. Kiedy byłem tłumaczem niezależnym, mogłem pobierać opłatę w wysokości około 50 € za stronę. Teraz znalazłem tłumacza, który pobiera za mnie tylko 20 €, a to za około 500 stron, to tylko 0,04 € za stronę! 4 Centra zamiast 50 Euro! Nikt nie może pracować za tę cenę. Tylko sztuczna inteligencja jest w stanie to osiągnąć. Teraz interesuje mnie jak dobre są wyniki takich tłumaczeń maszynowych. Dowiedziałam się od razu.

Chers lecteurs du „Kultbuch“ en France, j’ai une annonce intéressante à vous faire aujourd’hui. En tout cas, elle était intéressante pour moi. Lorsque j’étais traducteur indépendant, je pouvais facturer environ 50 € par page. Maintenant j’ai trouvé un traducteur qui ne me facture que 20 €, et ceci pour environ 500 pages, soit seulement 0,04 € par page! 4 Cent au lieu de 50 Euro! Personne ne peut travailler à ce prix-là. Seule l’Intelligence Artificielle peut le faire. Maintenant, je m’intéresse à la qualité des résultats de ces traductions automatiques. Je vais la découvrir.

Beste Kultbuchlezers van Nederland, ik heb vandaag een interessante mededeling voor u. In ieder geval was ze interessant voor mij. Toen ik freelance vertaler was, kon ik een vergoeding van ongeveer 50 € per pagina in rekening brengen. Nu heb ik een vertaler gevonden die me slechts 20 € in rekening brengt, en dit voor ongeveer 500 pagina’s, dat is slechts 0,04 € per pagina! 4 Cent in plaats van 50 Euro! Niemand kan tegen die prijs werken. Alleen kunstmatige intelligentie kan dat. Nu ben ik geïnteresseerd in hoe goed de resultaten van dergelijke machinevertalingen zijn. Ik ben gonna te weten komen.

Queridos lectores de „Kultbuch“ en España y en los países de habla hispana, tengo un anuncio interesante que hacerles hoy. En cualquier caso, ella era interesante para mí. Cuando era traductor freelance, podía cobrar unos 50 € por página. Ahora he encontrado un traductor que me cobra sólo 20 €, y esto por unas 500 páginas, ¡eso es sólo 0,04 € por página! 4 céntimos en lugar de 50 euros! Nadie puede trabajar a ese precio. Sólo la Inteligencia Artificial puede hacer eso. Ahora me interesa saber qué tan buenos son los resultados de estas traducciones automáticas. Voy a averiguarlo.

Asterix-Übersetzer Millionär

Asterix et la Transitalique

Am ersten Verkaufstag des neuen Asterix hatte ich um 15.00 Uhr einen Termin in Bad Krozingen und am Abend Stammtisch wie an jedem dritten Freitag des Monats, diesmal im „Bären“ in Auggen.

Wir sind da rund 20 Zugereiste aus nördlicheren Gefilden wie Hamburg, Köln, Bamberg und so weiter, und zwar männlich und weiblich gemischt, Singles und Paare. Ich bin übrigens der Jüngste.

Nach dem sehr netten Gespräch im „Café Mohrenköpfle“ fuhr ich um 16.30 Uhr erst mal über Breisach nach Frankreich, um mir die französische Originalausgabe zu kaufen. Im Supermarkt in Fessenheim kostete das Album 9,45 €.

Asterix Kassenzettel

Ich fuhr dann über die einsame Landstrasse zum Grenzübergang von Chalampé nach Neuenburg am Rhein. Auf dieser zur Meditation geeigneten Strecke verfiel ich in tiefes Nachdenken darüber, warum wohl der Preis für die deutsche Ausgabe mit 12,00 € um 2,55 € höher liegt als der für die französische.

Die Übersetzung! Der Übersetzer! Das war der Grund. Schliesslich musste für die übersetzte Ausgabe ein zusätzlicher Dienstleister eingeschaltet werden.

Klaus Jöken hat schätzungsweise zwei Tage gebraucht, um das ganze ins Deutsche zu übertragen. Das wären also 16 Arbeitsstunden. Multipliziert man eine geschätzte Auflage von 200.000 Exemplaren mit den genannten 2,55 €, erhält man einen Betrag von 510.000 €.

Dividiert man dies durch 16 Stunden, kommen wir auf einen Stundentarif von 31.875 €. Hochgerechnet auf eine 40-Stunden-Woche ergibt das 1.275.000 €, macht einen Monatslohn von 4 x 1.275.000 = 5.100.000 € (in Worten: cinq millions) für den „traducteur“.

Tja, Übersetzer sollte man werden. Da kann man ganz schön Kohle machen. „Gagner du pognon (faire du fric)“, wie der Franzose sagen würde.

Asterix